Die Vereinten Nationen

von inesluisa

Die Vereinten Nationen (VN), engl. United Nations (UN) oder United Nations Organization (UNO), sind eine internationale Organisation mit 193 Mitgliedern. Sie wurde 1945 von 51 Nationen in San Francisco aufgrund der Erfahrungen des 2. Weltkrieges gegründet und hat die Sicherung des Weltfriedens und die Förderung internationaler Zusammenarbeit auf allen Gebieten als Ziel. Die UN-Charta ist die völkerrechtlich bindende Verfassung der Vereinten Nationen und wurde 1945 ratifiziert; Grundlagen sind die Gleichberechtigung der Staaten und die Selbstbestimmung der Völker. Der ständige Sitz der Vereinten Nationen befindet sich in New York. Die offiziellen Amtssprachen der Vereinten Nationen sind Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Russisch und Arabisch, wobei Englisch und Französisch die Arbeitssprachen sind.
Die Vereinten Nationen bestehen aus sechs Hauptorganen.

Das oberste Organ ist die Generalversammlung, in der alle Mitglieder eine Stimme besitzen. Diese wählt alle fünf Jahre einen Generalsekretär. Die Generalversammlung kann Resolutionen verabschieden. Sie tritt einmal jährlich zusammen und nach Bedarf.

Das mächtigste Organ ist der UN-Sicherheitsrat. Er hat fünf ständige Mitglieder: USA, China, Russland, Großbritannien und Frankreich. Zehn weitere Mitglieder werden jeweils für zwei Jahre von der Generalversammlung dazugewählt. Alle fünf ständigen Mitglieder besitzen ein Vetorecht. Der Sicherheitsrat kann im Falle eines Bruchs oder der Bedrohung des Friedens millitärische Aktionen oder Sanktionen beschließen.

Das Sekretariat wird vom Generalsekretär geführt und ist das höchste Verwaltungsorgan der Vereinten Nationen.

Der Wirtschafts- und Sozialrat besteht aus 54 Mitgliedern, die jeweils auf drei Jahre von der Generalversammlung gewählt werden. Er befasst sich mit Fragen der wirtschaftlichen, sozialen und humanitären Entwicklung und hält über seine Sonderabkommen Verbindung zu den Sonderorganisationen bzw. zur internationalen Zivilgesellschaft.

Der Internationale Gerichtshof der VN besteht aus 15 Mitgliedern, die jeweils für neun Jahre sowohl von der Generalversammlung als auch vom Sicherheitsrat gewählt werden.

Der Treuhandschaftsrat besteht aus fünf Mitgliedern: China, Frankreich, Russland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Er wurde 1947 geschaffen um die Treuhandgebiete der Vereinten Nationen zu beaufsichtigen. Seit 1994 hat der Treuhandrat offiziell seine Arbeit eingestellt, da das letzte Treuhandgebiet (Palau) in die Unabhängigkeit entlassen wurde.

Neben den Hauptorganen gehören eine Vielzahl von Spezialorganisationen und Sonderorganisationen zu den Vereinten Nationen, so dass ein großes Netzwerk besteht. Bespiele hierfür sind das Kinderhilfswerk UNICEF, die Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur UNESCO, die Internationale Atomernergiebehöre IAEA oder die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Deutschland in den Vereinten Nationen:
1973 traten sowohl die Bundesrepublik Deutschland (BRD) als auch die Deutsche Demokratische Republik (DDR) den Vereinten Nationen bei. Dies war durch den sogenannten Grundlagenvertrag möglich. Seit 1990 ist das vereinte Deutschland Mitgliedstaat der Vereinten Nationen. Deutschland besitzt keinen ständigen Sitz im Sicherheitsrat, da es nicht zu den Gründungsmitgliedern gehörte und nach dem 2. Weltkrieg eine schwierige Stellung in den Vereinten Nationen hatte. Mittlerweile bemüht sich Deutschland allerdings um einen festen Sitz im Sicherheitsrat.

von I. Woithe

Advertisements